Allgemeine Navigation: Primäre Navigation:

Politik

Ägypten ist nach Artikel 1 der ägyptischen Verfassung vom 11. September 1971 ein "sozialistischer demokratischer Staat" und Teil der "arabischen Nation".

Der Islam ist Staatsreligion (Art. 2); das Mehrparteiensystem ist in Art. 5 der Verfassung verankert. In Art. 40-63 der Verfassung werden verschiedene Bürgerrechte garantiert, welche jedoch durch eine Notstandsgesetzgebung, die seit der Ermordung Anwar as-Sadats in Kraft ist, erheblich eingeschränkt werden. Die Gültigkeit dieser Notstandsgesetzgebung wurde im Februar 2004 um weitere drei Jahre verlängert.

Ägypten ist seit dem 18. Juni 1953 eine Republik. Das derzeitige Staatsoberhaupt ist seit 14. Oktober 1981 Muhammad Hosni Mubarak, der gleichzeitig Führer der regierenden Nationaldemokratischen Partei (NDP). Ein Referendum über die Wahl eines vom Parlament vorgeschlagenen Präsidentschaftskandidaten findet alle 6 Jahre statt. Einer Ankündigung von Mubarak vom 26. Februar 2005 zufolge, sollen daraus jedoch in Zukunft freie Wahlen mit mehreren zugelassenen Kandidaten werden.

Die Parlamentswahlen finden alle 5 Jahre statt. Die letzten Wahlen (2000) zum 454 Sitze umfassenden "Rat des Volkes", wovon 10 Sitze direkt vom Präsidenten vergeben werden, gewann die NDP mit 86%, gefolgt von den Unabhängigen (darunter die Kandidaten der Muslim-Bruderschaft) mit 8%, der Neuen Wafd-Partei (NWP) mit 2%, der Nationalprogressiven Gewerkschaftsvereinigung Al-Tagammu (NPUG) mit 1% und der Nasseristischen Partei sowie der Liberalen Partei mit jeweils weniger als 1%.

 
Wetter in Ägypten
Alexandria: 20°C
Kairo: 22°C
Luxor: 25°C
Assuan: 25°C